XVIII
1939


1894

1901

1910

1919

1930

1920
1939


1946

2000




1894

 

Bei der Durchsicht alter Pläne ist also das "Berliner Tor", ebenso wie das "Königstor" einer der wenigen bis heute erhaltenen Fragmente der Festungsanlagen, ein Orientierungspunkt. Planungen für eine neue Stadtmitte begannen bereits in der Mitte des 19. Jh.. Anfängliche Konzepte, geschaffen durch James Hobrecht in der Mitte der 60er Jahre jenes Jahrhunderts, wurden in den 70er Jahren durch Konrad Kruhl modifiziert und aktualisiert, und dann in einer nochmals überarbeiteten Fassung ab den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts gebaut. Die Karkutschstraße entstand also genau auf der alten Festungsanlage und wurde so ein Verbindungsglied zwischen der alten und neuen Stadt Stettin. Vor der Stadterweiterung hatte hier der alte Militärfriedhof gelegen.

      
     

Daten aus der Geschichte * Stetin auf alten ansichtskarten